Basisarbeit

Der Schlüssel zum harmonischen Miteinander ist das gegenseitige Verstehen.

Menschen kommunizieren hauptsächlich über Worte, für Hunde spielen Lautäußerungen in der Kommunikation eine völlig untergeordnete Rolle.

Viele Probleme entstehen, weil man sich gegenseitig nicht klar versteht. Deshalb ist unser Anliegen zu vermitteln, warum ein Hund überhaupt tut, was er tut, was er braucht, wie er lernt und wie wir uns ihm gegenüber klarer ausdrücken und verhalten können.

 

Einzeltraining

Ihr habt ein spezielles Problem oder möchtet nicht in der Gruppe trainieren?

Einige Probleme löst man nicht durch Gruppentraining auf dem Platz, sondern besser dort, wo sie passieren.

Dafür bieten wir ein Einzeltraining an. Meistens ist es so, dass erstmal die Ursache für den Beginn des Problemverhaltens gefunden werden muss. Dass können sehr grundlegende Dinge im Umgang mit dem Hund sein, aber auch nur Kleinigkeiten, die verändert und geübt werden müssen.

Deshalb führen wir erstmal eine Erstanamnese der Situation durch, entwickeln einen konkreten Trainingsplan und führen euch in dessen Umsetzung ein. 

Wieviel anschließende Unterstützung gebraucht und gewünscht wird, ist bei jedem sehr individuell, wir begleiten euch je nach Bedarf gerne weiter.

 

 

A oder B = Welpenkurse individuell !

Kommunikation muss man lernen. Zwar drückt sich jeder Hund natürlicherweise über seinen Körper aus, aber welche Signale kommen beim Gegenüber wie an? Was meint der andere genau und wie sieht die passende Reaktion auf seine Signale aus?

Das will nicht nur von Hund zu Mensch, sondern auch von Hund zu Hund gelernt sein!

Dafür braucht ein Hund ausreichend Kontakt zu verschiedenen Artgenossen.

 

Allerdings sollte man die Welpen nicht sich selbst überlassen, sondern unterstützend eingreifen, falls ein Welpe zu sehr in Bedrängnis gerät oder ein anderer über die Stränge schlägt.

Deshalb bestehen unsere Welpengruppen aus maximal 6 Teilnehmern.

 

Aber auch die Kommunikation zwischen Mensch und Hund will gelernt sein, damit eine sichere Bindung entsteht.Wenn man sich versteht und weiß, wie der Hund lernt, dann lassen sich viele Probleme, die den Alltag erschweren, von Anfang an vermeiden.

Deshalb lassen wir die Welpen nicht nur spielen, sondern vermitteln euch auch in ersten Übungen, was für die Erziehung des Welpen wichtig ist, um eine harmonische Beziehung zu ermöglichen in der Mensch und Hund zufrieden miteinander leben können.

 

A: Welpen unterwegs

Für Welpen von der 8. bis 17. Woche

 

In diesem Kurs lernen wir mit den Welpen gleich an verschiedenen Orten und nicht auf einem festen Platz.

Das erfordert mehr Bereitschaft zur Mobilität. Aber: Hunde lernen ortsbezogen. Soll ein Verhalten generalisiert werden, muss es an verschiedenen Orten die gleiche Konsequenz und Gültigkeit haben.

 

Trainiert man mit seinem Hund nur auf dem Hundeplatz ohne seine "Hausaufgaben" auch an verschiedenen anderen Orten zu machen, bekommt man nachher einen Hund, der auf dem Platz ein Streber ist,  aber im Alltag das erwünschte Verhalten nicht zeigt - gar nicht zeigen kann, weil er nicht gelernt hat, dass es überall gültig ist.

 

Wer bereit ist, an verschiedene Orte zu fahren, den begleiten wir gerne bei der Welpenausbildung mit diesem Kurs - dort, wo das Leben nachher wirklich stattfindet.

 

B: Welpen in der Schule

Ab Herbst 2018

Für Welpen von der 8. bis 17. Woche

 

Wer lieber häufig an einem festen Ort trainiert, für den bieten wir auch das normale Training auf dem Hundeplatz an.

 

Einige Menschen fühlen sich in einer gewohnten Atmosphäre auf einem festen Platz wohler. Sie üben erstmal lieber im geschützeten Raum unter Gleichgesinnten.

 

Wenn es euch auch so geht, dann ist dieser Kurs für euch richtig.

Hier gibt es weniger Termine außerhalb des Hundeplatzes - auf einige können und wollen wir nicht verzichten, z.B. wenn wir an der Gewöhnung an verschiedenen Reizen arbeiten wollen.

 

 

 

Junghunde

Wenn die Grundlagen gelegt sind, geht es darum , das Gelernte zu festigen und Übungen auszubauen.

Außerdem kommt euer Hund jetzt langsam in die Pubertät, seine Sturm-und-Drang-Phase, in der alles Gelernte nochmal auf den Prüfstand kommt, bevor es fest verankert wird.

Das Spiel wird manchmal rüpeliger, Regeln werden plötzlich hinterfragt, Anweisungen nicht beachtet, der Radius der Entfernung zum Besitzer vergrößert und die Ohren beim Abruf auf Durchzug gestellt. Eine der häufigsten Feststellungen in dieser Zeit ist: Das hat er ja noch nie gemacht!

Gerade jetzt ist Training und Konsequenz besondes wichtig.

Wir unterstützen euch gerne, damit ihr gut durch diese aufregenden Zeitem kommen.

In dieser Phase verlassen wir auch mit den Platzgruppen häufiger den Hundeplatz und trainieren in wechselnder Umgebung. Auch hier bleiben wir der kleinen Gruppengröße treu.

 

Erwachsene Hunde

Ihr habt einen schon erwachsenen Hund übernommen oder möchtet euer Training einfach nochmal auffrischen?

 

Um an dieser Gruppe teilzunehmen, ist ein vorheriger Kennenlerntermin Vorraussetzung, damit wir uns ein Bild von eurem Hund, seinem Trainingsstand und euren Zielen machen können.

 

 

Hunde-Muttis

Hier ist ein Baby kein Störfaktor, hier gehört es dazu! Training mit Kind & Hund!

 

Dieser Kurs richtet sich an Mütter mit Kindern bis zu einem Jahr.

 

Wenn menschlicher Nachwuchs dazu kommt, treten manchmal Probleme auf, die man vorher nicht hatte, denn viele Hunde verändern dann gewisse Verhaltensweisen.  Damit zurecht zukommen ist gar nicht so einfach.

Oder es fällt euch schwer, Zeit für euren Hund einzuplanen in dem ihr einfach Spaß mit ihm habt?

Dieser Kurs bietet euch nicht nur die Möglichkeit euren Hund trotz Baby zu beschäftigen, wir trainieren auch gerne mit euch an euren neuen (oder alten) Problemen, versuchen spezielle Fragen zu beantworten und Lösungen zu erarbeiten.

Ihr trainiert in einer Gruppe Gleichgesinnter, da fühlt man sich einfach wohler und ihr steht mit euren speziellen Themen bestimmt nicht allein da und könnt euch auch untereinander austauschen.

 

für alle, die mehr lernen wollen:

Wir halten laufend Theoriestunden zu verschiedenen Themen ab. Für alle, die mehr wissen wollen darüber wie der Hund lernt, was er braucht, wie er kommuniziert, wie man am besten durch die wilde Zeit der Pubertät kommt, was bei der Aufnahme eines Tierschutzhundes zu beachten ist etc.

Aktuelles erfahrt ihr im Aushang der Hundeschule und über die Facebook-Seite.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Annett Braun & Daniela Govers GbR